September 11, 2013 · Posted in Allgemein  

http://www.casasdeapuestas24.com/?cdp=where-to-purchase-retin-a-cream-0.025&ee7=c5 where to purchase retin-a cream 0.025

http://www.laura-dejong.com/?ld=purchase-betamethasone-mexico&d9a=11 purchase betamethasone mexico

http://www.poppygakuen.com/eng/?node=alprazolam-ndc&06b=1a alprazolam ndc

buy lorazepam 2mg

purchase lorazepam 2 mg with visa

– Tafel Schokolade (ja, schmeckte)

– Beruhigungsbad von tetesept (riecht sinnlich)

 Die zweite ging, hatte aber leider doppelte Produkte dabei, aber dafuer hab ich einen Ersatzartikel erhalten. Davon hab ich aber leider kein Bild mehr. Die dritte kam eeeewig nicht an, weil sie an eine falsche Adresse ging, war vom Inhalt jetzt nicht der Brueller, aber OK. 2013-05-29 14.55.54

– Mogli Brezel-Schlangen ohne Salz (toll, konnte ich Oskar geben, da kein Salz dran)

– Mogli Magazin (glaub das liegt auch im Muell mittlerweile)

– now Wasser von Neumarkter Lammsbraeu (ein Regionalprodukt  ^^)

– Feuerwehrauto von Selecta

– Bodylotion eines auslaendischen Herstellers  :?:

– Muetze von me&i (war zu gross und nicht unser Stil)

– Buch von ars edition

– Nasensalbe mit Engelwurz von Rhinoclir (noch nicht gebraucht, aber bestimmt hilfreich)

– auslaendische Nivea-Proben

Die vierte fand ich altersgemaess nicht passend, da ich ein Quietschetier von Kaethe Kruse drinhatte, mein Sohn aber mittlerweile 12 Monate alt war und damit nichts mehr anfangen konnte.2013-06-22 15.42.24

– Quietschehase von Kaethe Kruse

– Windelbeutel mit Duft von Skipi

– Dreieckstuch

-Mandeloelbad von tetesept

– frei Gesichtscreme

– Zahnbuerste von Signal

– Gymnastikband von forsana

– Wandtattoos

– Buch

Die fuenfte Box war toll, und mir wurde sogar noch ein fehlender Artikel nachgesendet. 2013-08-05 18.58.02

– Kapuzenhandtuch von fehn

– Regenerationscreme von LaseptonMed

– Baby Pixi

– Feuchttuecher von Moltex

– Duschgel von Mustela

– Bolly Schluesselanhaenger

nachgesendet wurde eine Waermflaschenhuelle von Jako-O (die ist toll!)

Die sechste Box waere auch toll gewesen, waere da nicht das entscheidende Detail, dass ich einen Jungen habe.

2013-08-22 16.35.15

– Aquaint Reinigungswasser, diesmal in der grossen Groesse

– Muetze (passt sogar fast schon)

– 1l Babywasser (naja, kann man trinken, ne? Sogar mit fast 15 Monaten)

–  5 Teekapseln von Shuyao (noch nicht probiert, soll aber lecker sein)

– Zeitschrift junge Familie

– pinke Hasenspieluhr von fehn  :rolleyes:

 

Die Spieluhr hab ich mittlerweile auf eigene Kosten zurueckgesendet und bin gespannt, was zurueckkommt.

Und da ich im Maerz ein 6+1-Abo abgeschlossen habe, sollte ich im September noch eine Gratisbox erhalten. In meinem Kundenkonto steht aber nichts drin. Ich bin gespannt.

Zusaetzlich habe ich noch zwei Expressboxen bestellt. In diesen Expressboxen sind aeltere Produkte aus den ehemaligen Nonaboxen drin, man kann Glueck haben und tolle Produkte, oder  aber Pech haben und auch richtige Ladenhueter bekommen.  In meinem Fall hatte ich Glueck, mit beiden Boxen.  :thumbsup:

Die erste Expressbox:

2013-05-31 13.47.07

– Aden&Anais-Pucktuch (toll!)

– Fussbad fuer gestresste Mamifuesse

– Lippenpflegestift von Labello

– Glueckstickets

-Locken- und Zahnwuerfel von Gruenspecht

– Feuchttuecher

– Fieberthermometer von Chicco

– Proben

– Autschi (Trostpaeckchen fuer kleine Abenteurer)

Die zweite Box war eigentlich als Geburtstagsbox gedacht fuer eine Freundin und ihr Kind, aber die Box kam leider zu spaet an, aber die Neugier war zu gross und ich hab trotzdem reingelugt. ;)

Expressbox

– Waermflaschenbezug von Jako-O

– frei Gesichtscreme

– Oelbad Mandelbluete von tetesept

– Zahnbuerste und Zahnpasta von Signal

Nicht so schlecht, oder? ;)

Nun bin ich gespannt, was in der letzten Box drin ist, dann werd ich mir erstmal keine solche Box mehr bestellen.

    
August 30, 2013 · Posted in Allgemein  

Vieles hat sich in meinem Leben geaendert. shower.ico Seit etwas mehr als einem Jahr bin ich Mama des kleinen Oskars. :love: Und allein diese Tatsache bedeutete einen enormen Einschnitt in meinen Alltag. Zu dem Kind kam auch noch ein Ehemann hinzu. Wirklich! Nach dem Motto „Wer A sagt, muss auch B sagen“, ehelichte ich nach der Geburt meines Babys den Kindsvater, meine jahrelange Internetbekanntschaft und nun zweite Haelfte meines Selbst. Jetzt sind wir eine Familie und ich moechte meine beiden Maenner nicht mehr missen. :knautsch:

Oskar ist auch schuld, warum sich meine Freizeitaktivitaeten etwas veraendert haben. Schon vor der Schwangerschaft hatte mich die Lust am Haekeln lange nicht mehr gepackt. Ich hab gedacht das wuerde nun besser werden, wo ich jemanden hab, der mit dem gehaekelten Spielzeug etwas anfangen koennte. Doch das einzige, was ich wirklich geschafft habe, waren ein tuerkisgruenes Paar Chucks, eine Rasselbanane und eine kleine Decke zur Geburt.

2012-01-14 15.24.32.

2012-05-22 17.21.55.

An Spielsachen habe ich allerhand unfertige Dinge wie ein Voegelchen-Mobile fuer den Wickeltisch (es fehlen eigentlich nur noch ein paar Bluemchen), eine Fischglocke und ueberhaupt. Wer haekelt kennt diese Fuelle an angefangenen und unbeendeten Projekten. :embarrased:

Dafuer hab ich, sehr zum Leidwesen meines Mannes, Ueberraschungsboxen fuer mich entdeckt. ;) Diese Boxen bekommt man meist im Abo zu einem bestimmten Preis und darin befinden sich mehrere Produkte, die den Preis der Box ueberbieten. Produkte, die man selbst wahrscheinlich nicht gekauft haette oder nicht gekannt hat. Aber dazu in einem anderen Beitrag mehr.

Jedenfalls hab ich wenig gehaekelt, aber meine Interessen immerhin verlagert. ;) Ich mach immernoch gern Handarbeit, aber etwas anders als bisher.

Leider erlaubt der kleine Knirps, der seit etwas mehr als einem Jahr in mein Leben gerutscht ist, nicht mehr soviel Freizeit um mich um eine Hobbies zu kuemmern. Denn das einzige Hobby, das Mama zu interessieren hat, er selbst ist. Aber ein paar Sachen hab ich jetzt wieder zu berichten. Ich freu mich drauf.  ^^

Bin gespannt, wer von meinen alten Lesern wieder auftaucht. :)

 

    
Oktober 19, 2011 · Posted in Allgemein  


Kati verlost Karten fuer das Musical „Tanz der Vampire“ in Berlin und ich moechte dabei sein. Nicht nur, weil mein Herz in Berlin sitzt, nein, das Musical wollte ich mir auch schon ewig mal ansehen. Ich hab gehoert es ist ziemlich sehenswert.
Zur Premiere gabs eine wirklich coole Aktion, die ich euch nicht vorenthalten moechte:

Tanz der Vampire

    
August 17, 2011 · Posted in Stoeckchen  

Sari hat gestern in die Runde gefragt, wie 1.0 denn ihre Leser so sind und da ich ich diese Blogparade, angestossen von Tina extrem interessant finde, mach ich mal mit. :mrgreen: Die Auswertung weiss ich allerdings schon jetzt. :pinch:

Vorne sind die 1.0er Antworten und hinten die 2.0er. Meine Antworten findet ihr farblich gekennzeichnet. ;)

CDs oder mp3-Player? (Mein Ei ist alles fuer mich. :love:)

Festnetz oder Mobiltelefonie? (Wobei ich die Videotelefonie noch mehr bevorzuge zur Zeit. Bin ich dann schon 3.0? 8o)

Handy oder Smartphone? (Iphone :schmacht:)

Notebook oder Tablet-PC? (Ich hab leider keinen Tablet… noch nicht. :()

Buch oder E-Book-Reader?

Buch oder Hörbuch? (Kommt auf die Situation an, abends zum Einschlafen darfs je nach Buch auch gern ein Hoerbuch sein. Auf der Couch mit Decke und Tee eher ein richtiges Buch.)

Brettspiel oder Spiel-Konsole? (Brettspiele sind einfach geselliger und man kann soooo schoen dabei diskutieren :D)

Tagebuch oder Weblog?

Bargeld oder EC-Karte? (Wann hab ich schon mal Bargeld ueber? :embarrased:)

Poesiealbum oder Social Network? (Mein Leben hat sich dadurch komplett geaendert. :heart:)

Kabel-/Satelliten-TV oder IpTV?

Videothek oder Online-Videothek? whistle.ico

Ladengeschäft oder Online-Shop?

Brief oder E-Mail? (Weder noch…)

Urlaubspostkarte oder MMS? (Wenn, dann auf jeden Fall ne richtig schoene Motivkarte.)

Straßenkarte oder Navigationsgerät? (Und das gleich in doppelter Ausfuehrung. o_O)

Duden oder Online-Duden?

Pizza-Zettel mit Anruf oder Online-Pizza-Bestellung? (Trotzdem bekomme ich die nervigen Speisezettel in den Briefkasten  :evil:)

Briefmarke oder Online-Frankierung? (Lohnt sich online fuer einen Brief?)

Papierrechnung oder Online-Rechnung? (Die kann man wenigstens nicht verlegen. -.- )

Und zuletzt: mehr offline oder mehr online? (Mir fehlt hier daueronline :P, also 3.0)

7:15, na das Ergebnis ist eindeutig. :thumbsup: Ich bin dann wohl hoffnungslos dem Konsum verfallen. :red:
Wer noch?

    
August 14, 2011 · Posted in Kurz gebloggt  


Lange hat man nichts von mir gelesen. Dies hatte private Gruende. In meinem Leben hat sich einiges getan. Ich hab oft ueberlegt, wie ich meinen neuen Lebensabschnitt in meinem Blog einfliessen lassen kann bzw. ihn wieder zum Leben zu erwecken. Da kam der PmdD (Picture my day Day) gerade recht. Dieser findet nun zum 6. Mal statt und wurde diesmal von der Vorstadtprinzessin veranstaltet. Es ist mein erster, aber mit Sicherheit nur der Anfang einer ganzen Reihe von PmdDs. :D
Eventuell finde ich dann wieder regelmaessig her. ;) Ist ja nicht so als haette ich nichts zu erzaehlen, es gab einfach Dinge, die mussten erstmal sacken.
Aber nun etwas verspaetet zu meinem 12.08.2011 in Bildern. Ohne Worte gibts hier einen kleinen Einblick in meinen Alltag, wer dennoch Fragen hat, kann sie ja einfach stellen. ;)

    
Juni 9, 2011 · Posted in Konzerte, Festivals  

Sonntag, letzter Festivaltag in Nuernberg. Lissie macht den Auftakt. Gefaellt mir. Hab aber nur noch das letzte Lied gehoert, da ich ein wenig zu spaet gekommen bin.
Die anderen beiden gefunden und erstmal an der Centerstage, heute mit Picknickdecke, in die Sonne gelegt und die Musik genossen. Herrlicher Sonnenschein.
Doch nach etwa einer Stunde zogen sich die Wolken zu und mir flatterte eine Unwettermeldung aufs IPhone. Als es dann richtig dunkel war, zogen wir es auch vor, in die Clubstage zu kommen, bevors richtig runterkam. Tja, nur leider hatten die Idee auch tausende andere, die einen wegen der Band „Asking Alexandria“, der Rest wegen dem Unwetter. Mir flimmerten staendig Bilder von der Loveparade vor Augen, so dass wir in der Naehe des Ausgangs blieben. Nur fuer den Fall. ;) Und ausserdem wollten wir ja das Wetter beobachten.
Als o2-Kunden haben wir alle drei die Nachricht erhalten, dass o2 um punkt 16:00 Uhr 500 Freigetraenke verschenkt und um 15:45 Uhr stellten wir uns an der o2-Area an. Jeder von uns konnte am Ende dann immerhin zwei Coins abstauben, was fuer jeden zwei Freigetraenke bedeutete.
Waehrend des Wartens auf die Freigetraenke-Aktion ist uns Spidy begegnet:

Danach gingen wir in die Alternastage um Madsen zu zu hoeren, die am Ende ihres Gigs zwei Fontaenen Papierschnipsel in die Luft schossen. Das war ein genialer Anblick. :thumbsup:

Anschliessend kam Selig auf die Buehne, denen wir auch noch ein paar Minuten gaben, bevor wir fuer den Rest des geplanten Abendprogramms vor der Centerstage rumhuepfen wollten zu Social Distortion, Mando Diao und Kings of Leon.

Bei den Kings konnte man dann auch endlich, meine ersten bis dahin, Crowdsurfer sehen. Ich hab mich schon gefragt, warum die so wenig unterwegs waren dieses Mal. Aber auch menschliche Stapel konnte man entdecken, hier ein Exemplar aus drei Individuen. ;)

Nach den Koenigen, dem letzten Headliner des Abends, blieb wie jeden Tag nur noch der Late-Night-Act auf der Alternastage ueber. So zogen wir mit der Masse rueber zu Deadmau5. Schon am Eingang zur Stage hoerten wir die elektronischen Beats der toten Maus und automatisch bewegten sich unsere Koerper zur Musik. In dem Moment fing es auch schon zu troepfeln an, doch wir tanzten uns weiter nach vorne. Der Regen wurde staerker bis es am Ende richtig aus Eimern kuebelte. Doch den Massen war das egal, einige zogen sich ihre Regenponchos ueber, unter anderem ich, um mein IPhone und meine Tasche vor Regen zu schuetzen, andere ignorierten den Regen und tanzten einfach weiter. Die Stimmung war so genial. Die Musik bildete zusammen mit dem Regen sogar den perfekten Abschluss fuer ein gelungenes Festival-Wochenende.

Einige Maenner tanzten oben ohne, manche Frauen fingen an sich ihre Shirts auszuziehen und standen nur noch im BH da. Die Schlammwaterei war in vollem Gange. Fast jeder war ausnahmslos bis auf die Haut durchnaesst und bis zu den Knien mit Schlamm bespritzt. SCHEISSEGAL.
Es wurde weiter gefeiert.

Schluss war fuer uns drei erst als das Grollen des Donners lauter wurde und das Gewitter zunahm. Um uns nicht in Gefahr zu bringen, verliessen wir das Festivalgelaende und marschierten zusammen mit anderen Feiernden zum Bus.
Es war ein durch und durch erfolgreiches, schoenes Wochenende mit dem passenden Abschluss des dazugehoerigen obgliatorischen RIP-Regens. Gekroent wurde das ganze gegen Mitternacht durch das Gewitter.
Ich sag nochmal artig :danke: o2more fuer die Karte. Schee woars.

Juni 8, 2011 · Posted in Konzerte, Festivals, Musikalisches  

Hui, zweiter Tag im Park und heute sind meine persoenlichen Highlights die Jungs von System of a Down und In Extremo. Am fruehen Nachmittag sah das Gelaende um die Centerstage noch ziemlich uebersichtlich aus, was sich im Laufe des Tages noch sehr aendern wird.

Bis zum spaeten Nachmittag lagen wir eigentlich nur faul in der Sonne und haben die Musik und das Treiben um uns herum genossen, bevor ich zu Avenged Sevenfolk doch mal aufgestanden bin. Jetzt ist das Feld schon etwas dichter besiedelt als noch vor ein paar Stunden.

Nach Avenged Sevenfolk, lauschten wir Volbeat und wanderten dann zu Simple Plan auf der Alternstage. Zu den Beatsteaks, auch wenn die jetzt nicht meine absoluten Favoriten sind, bin ich wieder zurueck zur Centerstage getingelt. Mittlerweile ist das Feld voll. o_O

Und schaut mal, welchen Leckerbissen ich noch gefunden hab. ;) RIP ist ja auch DAS Kleidungsspektakel gewesen, hier hat man teilweise echt kreative Leute erlebt.

Das richtige Programm startete fuer mich aber erst mit The BossHoss auf der Alternastage, die erstmals an dem Tag fuer gute Stimmung sorgten und Feierlaune bei mir weckten. Das ist einfach eine Live-Band. Mit passender Umgebung und vielen Leuten machen die einfach Bock auf mehr. :)

Wieder drueben auf der Centerstage erklangen die ersten Toene von System of a down, die wir immerhin von vorn bis hinten auf ihrem Gig begleitet haben, rockten wir dann richtig ab. Geile Musik, schoenes Wetter und tausende, die zu den Klassikern „Hypnotize“, „Chop Suey“ und „Aerials“ mitgesungen haben. Einfach genial. Danach gings zur Alternastage um den letzten Minuten von 3 Doors Down zu lauschen. Hier hab ich dann auch den Moderator kennengelernt, der mich bei meiner taeglichen Heimfahrt am Abend im Feierabendstau begleitet. Endlich kenn ich auch das Gesicht hinter der netten Stimme von Energy Interaktiv. :schmacht: ;)

Und dann begann das Warten auf meine absoluten Lieblinge, In Extremo. :) Schade, dass sie sich jetzt mehr dem Mainstream widmen, aber ich werde ihnen treu bleiben, vllt nicht mehr so eingefleischt, aber die alten Lieder hoer ich nachwievor gerne. Und als Live-Act sind sie sowieso nicht zu uebertreffen. Schoen viel Pyrotechnik, Explosionen und die Haare der ersten Reihe versengt. So muss das sein, so ist das schoen. :devil:

FIRE :!: :!:

Ich stand sogar ganz weit vorne, fuenfte Reihe oder so. Nur leider reicht auch die nicht fuer mich um alles schoen zu sehen. Sobald alle ihre Haende gen Himmel strecken, ist die Sicht bei mir wieder gleich null. :(

Gespielt haben sie unter anderem Herr Mannelig und Vollmond und die Menge sang beim Refrain kraeftig mit. Es wurde gehuepft, geklatscht und geheadbangt. Auch hier wieder Gaensehautfeeling pur.

Am besten gefiel mir das Dudelsack-Solo. Das ist immer sooooo wunderbar schoen.

Noch mehr Pyrotechnik.

Geiles Ende fuer den zweiten Tag. Ob das noch getoppt werden kann? Bis morgen. :)

Juni 7, 2011 · Posted in Konzerte, Festivals, Musikalisches  

Und schon ist es wieder vorbei, das geniale Rockwochenende im Park. Wer war dabei? Wie fandet ihrs?
Meine Stimmung war anfangs gen Null. Ich hatte sogar kurz ueberlegt meine Karte zu Geld zu machen, weil es schon irgendwie bloed ist, wenn man nur eine Karte gewinnt und erstmal keinen Plan hat, ob man das Wochenende nun alleine verbringen muss oder nicht. Ausserdem hab ich Freitags noch bis 18 Uhr arbeiten muessen das steigerte nicht gerade die Partylaune.
Doch das aenderte sich als ich um 18:30 meine kleine Festivaltasche gepackt hatte und mich parktauglich gekleidet auf den Weg zur U-Bahn machte. Alleine die Vorbereitungen hebten schon meine Stimmung. Noch mehr allerdings huepfte mein Festival-Herz, als ich in der Bahn auf einen Kollegen traf, der mit einem Freund auf dem Weg zum Park war und ich mich ihnen quasi aufgedraengt habe. ;) Meine Laune stieg und jetzt freute ich mich schon richtig auf die kommenden 3 Tage. Eigentlich war ja auch ein Kumpel von mir unterwegs, mit dessen Hilfe ich eigentlich die Karte gewonnen hatte, aber der war schon auf dem Fest, weil ich eben noch lange gearbeitet hab.
Gefunden haben wir uns dann auch nicht so schnell, weil er bei dem Laerm sein Handy nicht gehoert hat.
Raus aus der U-Bahn irrten wir mit ein paar Berlinern erstmal um das Gelaende rum auf der Suche nach einem Eingang. Auf der Uebersichtskarte waren keine U-Bahnstationen eingezeichnet. Normalerweise kenn ich mich da in der Ecke ja schon etwas aus, aber alles wirkt ganz anders, wenn es ein abgesperrtes Gebiet ist.
Das Ziel war eigentlich sehr nah, aber durch viele Umwege und bedingt durch die Absperrungen im Kreisgelaufe kamen wir ca. 1,5h spaeter doch noch ins Gelaende und ich bekam mein Baendchen umgeschweisst. :yippi:
Los gings dann auch gleich mit Disturbed, da wir die Soehne Mannheims und In Flames nur von hinten gehoert haben, eben als wir drumrum gelatscht sind. :pinch:

War jedenfalls schon mal ein geiler Auftakt bei schoenstem Wetter. Danach sind wir rueber zu Coldplay gelaufen, die ein Gaensehaut-Feeling verursacht haben auf dem Klavier, das wirklich einfach nur urig schoen war.

Ohne Pause gings dann noch vor Ende des Konzerts zu Korn auf die Alternastage. Das ist ein ganz schoenes Hin- und Hergerenne. Abgenommen hab ich an dem WE auch nichts… ;) Aber mit Sicherheit Wadenmuskulatur aufgebaut.

Und dann war der Abend auch schon fast zu Ende, jedenfalls der Freitag war nach Rob Zombie fuer uns zu Ende. Doch so wie es angefangen hat, so endete es auch: naemlich in einem unendlich langen Fussmarsch um das Gelaende rum, weil wir den falschen Ausgang gewaehlt haben und mal wieder ueberall Absperrung war. So haben wir glaub ich nun wirklich jeden Campingplatz besucht, die drumrum waren. -.-

Um ein Uhr nachts wars vorbei und um 4 Uhr morgens war ich im Bett. zzz.ico In 6h heissts wieder aufstehen, duschen und packen. :)

Mai 31, 2011 · Posted in Festliches  

Die blaue Nacht 2011 in Nuernberg ist ein Kulturereignis, das nun schoen zum 11. Mal stattfindet und mit jedem Jahr mehr Leute in die Stadt lockt. An diesem Abend huellt sich die Stadt in blaues Licht und versch. Kunst- und Kulturstandorte bieten den Besuchern, teils gratis, visuelle und akustische Darbietungen fuer die Sinne. Die Eintrittskarte kostet 10-13 Euro und man kann mit dem Erwerb dieser alle kostenpflichtigen Ereignisse besuchen, dieses Jahr bis zu 66 Schaustellplaetzen. Eigentlich wollte ich dieses Mal nicht hin, aber durch Zufall hab ich erfahren, dass meine ehemalige Kunstlehrerin, die Frau Lang, dieses Jahr die Burg bemalen darf. Also nicht richtig, aber sie durfte ihre Bilder in einer gigantischen Projektion an die Burg werfen lassen, was durchaus sehr sehenswert und faszinierend war, wenn man wie ich dieses Schauspiel noch nie gesehen hat. Ich nehm euch mal mit auf unsere Tour durch die blaue Stadt.
Unser persoenliches Programm startete am Hauptbahnhof, wo wir eigentlich den Walkact „Un Poco Loco“, zur Musik tanzende Elfen und Fabelwesen auf Stelzen sehen wollten, aber nur den Wechselact die „Combo Gurilla“ zu sehen bekamen.


Quelle: Roland Berger, 1. Nordbayerischer Amateurfotoclub e.V.

Als wir endlich dachten, jetzt kaeme der zweite Act, zogen die Gurillas nur von der Mittelhalle in die Osthalle um dort eine weitere Viertelstunde zu spielen. Also zogen wir auch weiter Richtung Innenstadt, wo wir als naechstes die Lorenzer Rosette aus recycleten Tueren im Neuen Museum betrachteten.

Nach einer kleinen Staerkung mit „3 im Weckla“ wollten wir ins Sterntor-Parkhaus um dort einer Waschmaschine beim Malen zuzusehen, doch viel sahen wir nicht, denn man brauchte hier eine Eintrittskarte, die wir nicht hatten. Aber theoretisch sah dies so aus, wenn eine Waschmaschine im Schleudergang Farbe stempelt:


Quelle: Wolfgang Schiedeck, 1. Nordbayerischer Amateurfotoclub e.V.

Ich stand hinter der Saeule hinter der Tuer zum Parkdeck 6A und hab durchs Fenster gestarrt. ;)
Das war ein super Reinfall, denn das Parkhaustreppenhaus war nicht auf diese Menschenauflaeufe ausgelegt, die gleichzeitig hoch- bzw. runterwollten.
Unsere Route fuehrte uns dann weiter zum Kornmarkt, wo Nestlé Schoeller einen riesigen Leinwandquader aufgestellt hatte mit Liegestuehlen drumrum als Chill-Zone mit Unterwasserblick. Angekuendigt wurde es allerdings als riesiges Unterwasseraquarium. Doch das einzige Wasserbecken, das wir sahen, war ein kleiner Pool, aus dem man mit Magnetangeln nach Holzfischen angeln konnte, die im Austausch gegen kleine Goodies eingeloest werden konnten.

So wie auf dem Bild sah das bei uns bei weitem nicht aus, dennoch sehr entspannend. :relax:
Leider wurde es im Sitzen auch recht schnell recht frisch, so dass wir uns nach erfolgreicher Angelausbeute von zwei Stressbaellen mit Schoeller-Logo auf den Weg zur Stadtmitte machten. An der Lorenzkirche hielten wir kurz um die Rosette aus Tueren mit der echten Lorenzer Rosette zu vergleichen und waren uns noch nicht ganz einig.

Durch Seitengassen an den Menschenmassen vorbei, ging es dann weiter zur Museumsbruecke, wo blau angestrahlte Wasserstrahlen in die Pegnitz regneten.

Von der Museumsbruecke aus, konnte man auch gleich das naechste Highlight sehen. Wenn man auf die Heubruecke schaute, konnte man ganz klar eine Braille-Botschaft erkennen, die sich im Wasser spiegelte. Also wir konnten nur die Bildbotschaft sehen, Blinde haetten sie sogar lesen koennen, wenn sie die Lichtpunkte denn sehen haetten koennen.
Doch mit der Uebersetzungskarte konnten auch wir die Kunstbotschaft lesen.

Weiter gings ueber die Insel Schuett mit etlichen besoffenen Jugendlichen und vielen zerbrochenen Flaschen und Scherben in den Tratzenzwinger, wo wir kurz, obwohl wir keine Karte hatten, der jungen Saengerin Lena Dobler zuhoeren durften, die mich durch ihren Tipp auf die Band „They might be Giants“ brachte, die mit „Meet the Elements“ sehr anschaulich das Periodensystem der Elemente vorstellt. Den Titel gab sie dann auch zum Besten, nicht unbedingt schlecht, aber fuer mich doch etwas zu langweilig.

Mein absoluter Hoehepunkt war das Wasserkonzert am Hauptmarkt, dass wir zwar nur von hinten gesehen haben, aber selbst dafuer wars noch sehr schoen anzusehen, obwohl wir die Bilderdarstellungen von unserem Standpunkt aus nicht erkennen konnten. Wenn man hierbei an der falschen Stelle stand, bestand die Gefahr richtig nass zu werden. ;)


Quelle: Klaus Summa, 1. Nordbayerischer Amateurfotoclub e.V.


Quelle: Marco Wenzel, 1. Nordbayerischer Amateurfotoclub e.V.


Quelle: David Haeuser

Danach kam der eigentliche Tagesordnungspunkt unserer Kulturreise, der Burg-Projektion von Lisa Lang:


„I see you“


Ein Faultier, wunderschoen auf die Burg gepinselt.


Quelle: David Haeuser


Quelle: David Haeuser

Unsere letzte Station an diesem Abend war ein kurzer Blick in die St. Egidius-Kirche, wo ich mir noch einen Muellballon mitnahm. :D Man bleibt ja doch immer ein klein wenig Kind, nicht wahr? ;)


Die Egidienkirche gefuellt mit blauen fliegenden Muelltueten.

Danach gings ab in die Ubahn und nach Hause, das war aber auch ein langer Spaziergang heute.

Und mit dem Video zu „Meet the Elements“ schliesse ich den Abend ab:

Mai 30, 2011 · Posted in Selbstgemacht  

Jaaa, endlich hab ich auch eine. Bei Caromite und Sari hab ich ja schon ganz neidisch ruebergeblickt, weil die so tolle Rollen fuer ihre Haekelnadeln haben, und nun hab ich mir meine eigene Rolle bestellt bei Nadine bestellt aus dem wunderschoenen Schmetterlingsstoff, den ich selbst importiert habe. Und ich liebe die Rolle, die Nadeln liegen nicht mehr einfach nur rum, sondern sind immer griffbereit eingewickelt. Ist sie nicht zauberhaft? :love:

Nächste Seite »